Die Operationsbegleitung mit Homöopathie

Vorsicht vor Krankenhausinfektionen

Immer häufiger kommt es nach Operationen zu Infektionen, die durch sogenannte Krankenhauskeime verursacht werden, sogenannte nosokomiale Infektionen (griech:Nosokomeion Krankenhaus ). Die Häufigkeit dieser Infektionen nimmt ständig zu.

Durch die häufige Verwendung von Antibiotika in Krankenhäusern, zur Behandlung und Vermeidung von bakteriellen Infektionen haben sich einige Bakterienstämme entwickelt, die gegen Antibiotika resistent sind. Hierzu gehört auch der multiresistente Staphylococcus aureus, auch MRSA (Methilicin-resistenter Staphylococcus aureus) genannt. Besonders geschwächte und ältere Patienten sind gefährdet.
Unter anderem führt mangelnde Hygiene im Krankenhaus zur Infektion (nähere Informationen bei Wikipedia)

Informieren Sie sich vor einer Operation (z.B: im Internet bei Wikipedea) besonders über die Vorsorge des Krankenhauses im Umgang mit diesem Erreger.

Auch Sie als Patient haben Mitspracherecht. Überlassen Sie es nicht dem Zufall, in welchem Krankenhaus Sie operiert werden. Informieren Sie sich auch über die Folgen einer nosokomialen Infektion.
Erkundigen Sie sich auch rechtzeitig vor der Operation nach dem Standard des Krankenhauses. Es gibt einige Krankenhäuser, in denen routinemäßig Abstriche gemacht werden. Suchen Sie sich ein Krankenhaus, in dem offen mit dem Thema: Krankenhausinfektionen umgegangen wird.